Hauptwolkenuntergrenze

Aus IVAO Austria Wiki
Version vom 23. August 2020, 09:17 Uhr von 533313 (Diskussion | Beiträge)$7

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Bestätigte Version (Unterschied) | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung[Bearbeiten]

Die Bewölkungsgrade im METAR und TAF werden folgendermaßen eingeteilt:

  • FEW (leicht bewölkt / few clouds) 1/8 bis 2/8
  • SCT (aufgelockerte Bewölkung / scattered clouds) 3/8 bis 4/8
  • BKN (durchbrochen bewölkt / broken clouds) 5/8 bis 7/8
  • OVC (bedeckt bewölkt / overcast) 8/8
Die Hauptwolkenuntergrenze (engl. ceiling) bezeichnet diejenige Höhe der Untergrenze der niedrigsten Wolkenschicht, die mehr als die Hälfte des Himmels bedeckt und sich unter 20.000 Fuß über Grund befindet. Gemäß dem o. g. Schema kommt somit nur BKN und OVC-Bewölkung in Frage.

Verwendung[Bearbeiten]

Die Hauptwolkenuntergrenze finden speziell im Sichtflugbetrieb Anwendung. Hier ist das Bestimmung des Ceilings notwendig, um festzustellen, ob Sichtflugbedingungen vorliegen.

Auf IVAO ist die hauptsächliche Informationsquelle für das Wetter die Wetterberichte/-vorhersagen. Die Höhenangabe der Bewölkung erfolgt dort einheitlich in Fuß AGL (Fuß über Grund). Da die Bewölkung in der Meteorologie in Achteln gemessen wird, muss für die Bestimmung der Hauptwolkenuntergrenze nur die Bewölkung ab 5/8 des Himmels in Betracht gezogen werden.

Beispiel: LOWW 222050Z 30017KT 9999 SHRA VCTS FEW010 SCT042 BKN050 FEW050CB 20/18 Q1018 TEMPO -SHRA

In diesem Fall liegt die Hauptwolkenuntergrenze bei 5000 Fuß AGL.

Technischer Zugang[Bearbeiten]

Englischer Artikel: Link