Lufträume

Aus IVAO Austria Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was sind Lufträume?[Bearbeiten]

Der Himmel über Österreich ist in verschiedene Lufträume unterteilt. Die Lufträume sind in Klassen unterteilt und werden mit Buchstaben von A bis G bezeichnet, die gemäß dem ICAO Funkalphabet ausgesprochen werden. Lufträume dienen zur Staffelung und zur Erhöhung der Sicherheit am Himmel. Dazu werden bestimmte Lufträume mit höheren bzw. niedrigeren Einschränkungen und Vorschriften belegt. Von A bis G werden die Vorschriften immer weniger restriktiv. Je nach Luftraum ändert sich die Verpflichtung der Lotsen und Piloten in Bezug auf Wettervoraussetzungen, Staffelung und Equipmentvorschriften. Der Zusatz (HX) bedeutet, dass ein Luftraum nur temporär aktiv ist, etwa nach Flugbetrieb oder nach festgelegten Betriebszeiten.

Die wichtigste Unterscheidung ist die zwischen kontrolliertem und unkontrolliertem Luftraum. Der Unterschied besteht darin, dass in einem kontrollierten Luftraum Flugbewegungen durch den Flugverkehrsleiter voneinander gestaffelt werden. Allerdings gibt es auch unkontrollierte Lufträume, die den Funkkontakt mit einem Lotsen vorschreiben. Dazu später mehr.

In diesem Artikel werden die einzelnen Lufträume und deren Besonderheiten, sowie die Luftraumstruktur in Österreich erklärt. Da die Lufträume A, B und F in Österreich nicht vorkommen, sind diese hier nicht näher erläutert.

Beschreibung der Lufträume[Bearbeiten]

Luftraum A (Alfa)[Bearbeiten]

In Österreich nicht vorhanden.

Luftraum B (Bravo)[Bearbeiten]

In Österreich nicht vorhanden.

Luftraum C (Charlie)[Bearbeiten]

  • Ausdehnung generell ab FL 195 (und in bestimmten Special Rules Areas)
  • Art: kontrollierter Luftraum
  • Flugsicherungsfreigabe: für IFR und VFR erforderlich
  • Staffelung: IFR zu IFR und zu VFR
  • Verkehrsinformationen: VFR erhält Verkehrsinformationen über VFR
  • Hörbereitschaft: dauernd
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen: IFR keine, VFR max. 250 KIAS unter 10.000ft


Luftraum D (Delta)[Bearbeiten]

  • Position: generell von FL 125 bis FL 195, außerdem in Kontrollzonen (D CTR) (und in bestimmten Special Rules Areas)
  • Art: kontrollierter Luftraum
  • Flugsicherungsfreigabe: für IFR und VFR erforderlich
  • Staffelung: IFR zu IFR
  • Verkehrsinformationen: IFR erhält Verkehrsinformationen zu VFR und umgekehrt, VFR erhält Ausweichempfehlungen zu VFR
  • Hörbereitschaft: dauernd
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen: Max. 250 KIAS unter 10.000ft


Luftraum E (Echo)[Bearbeiten]

  • Position: generell von 1000ft über Grund bis FL 125 (und in bestimmten Terminal Control Areas)
  • Art: kontrollierter Luftraum
  • Flugsicherungsfreigabe: nur für IFR erforderlich
  • Staffelung: IFR zu IFR
  • Verkehrsinformationen: IFR erhält Verkehrsinformationen über VFR, (evtl. erhält VFR Verkehrsinformationen über VFR)
  • Hörbereitschaft: IFR dauernd, VFR nur nachts
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen: Max. 250 KIAS unter 10.000ft


Luftraum F (Foxtrott)[Bearbeiten]

In Österreich nicht vorhanden.


Luftraum G (Golf)[Bearbeiten]

  • Position: außerhalb aller anderer Lufträume
  • Art: unkontrollierter Luftraum
  • Flugsicherungsfreigabe: nur für IFR erforderlich
  • Staffelung: keine
  • Verkehrsinformationen: Fluginformationsdienst
  • Hörbereitschaft: IFR dauernd, VFR nur nachts
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen: Max. 250 KIAS unter 10.000ft

Besondere Lufträume[Bearbeiten]

Neben der oben genannten Einteilung gibt es noch weitere Lufträume mit besonderen Regeln und Beschränkungen: