Y- und Z-Flugplan

Aus IVAO Austria Wiki
Dies ist die bestätigte Version dieser Seite, allerdings nicht deren neueste Version. Die neueste Version ansehen.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flugregeln

Oft kommt es vor das man eigentlich unter IFR fliegen möchte, aber an einem nicht für IFR zugelassenen Flugplatz landen oder starten möchte. Man benötigt einen sogenannten Flugregelwechsel. Die entsprechenden Flugplänen nennen sich Y- und Z-Flugplan. Ein Y-Flug beginnt IFR und wechselt nach der sogenannten IFR-Cancellation zu VFR. Ein Z-Flug beginnt VFR und wechselt nach Erhalt der IFR Freigabe zu IFR

Bemerkung: Die Flugregeln können öfter als einmal pro Flug gewechselt werden

Y-Flugplan - IFR zu VFR

Flugplan

SID NEMAL L725 GAMLI VFR DCT

Die Route beginnt wie eine simple IFR Route. Auf den Wegpunkt, an welchem VFR weitergeflogen werden soll, folgt das Wort VFR. Dannach kann man seine VFR-Route eintragen.

Verfahren und Funk

Der Pilot muss zum Zeitpunkt des Flugregelwechsels in Sichtflugwetterbedingungen sein und die Instumentenflugfreigabe wird nur bis zum letzen Wegpunkt unter IFR-Flugregeln erteilt, welcher als Clearance Limit bezeichnet wird.

Funkbeispiel Cancellation:

Pilot: OE-KSY, cancelling IFR.
Lotse: OE-KSY, IFR cancelled at [Zeit], Squawk VFR, frequency change approved.
Pilot: OE-KSY, IFR cancelled, Squawk VFR, frequency change approved.

Wenn die IFR-Cancellation in einem für VFR freigabepflichtigen Luftraum stattfindet, muss gleichzeitig auch eine Anweisung zum Verlassen/Durchfliegen dieses Luftraumes gegeben werden.

Z-Flugplan - VFR zu IFR

Flugplan

DCT NEMAL/N0205F130 IFR L725 GAMLI

Beim Z-Flugplan folgt auf das Flugplansegement unter VFR der Wegpunkt, an welchem die Flugregeln gewechselt werden sollen, gefolgt von einer Speed-Level-Gruppe (wie Feld 15a und b des Flugplans). Danach folgt die Kennzeichnung IFR gefolgt von der Route unter IFR. Außerdem sollte in Feld 18 die Flugzeit bis zum Wegpunkt an welchem die Flugregeln gewechselt werden eingetragen werden. Dazu verwendet man den Remark EET/WaypointFlugzeit in Stunden und Minuten, also zum Beispiel EET/NEMAL0243 (Für zwei Stunden und 43 Minuten bis NEMAL).

Verfahren und Funk

Bei einem sogenannten IFR Pickup müssen folgende Punkte beachtet werden:

  • Das Flugzeug muss Identifiziert werden und benötigt dazu einen Squawk,
  • das Flugzeug muss sich über der Radarführungsmindesthöhe, bzw. der Mindestflughöhe der jeweiligen veröffentlichten Prozedur befinden,
  • es muss angewiesen werden wie das Flugzeug zum ersten Wegpunkt kommt,
  • es muss klar sein wann der Flugregelwechsel stattfindet. ("IFR starts now/at time 06/when passing XXXXft (meist MVA)")

Funkbeispiel:

Pilot: Wien Radar, OE-KSY.
Lotse: OE-KSY, Wien Radar.
Pilot: OE-KSY, Chessna 172, 5 miles north-east of NEMAL, 9000 ft, request IFR pickup.
Lotse: OE-KSY, Squawk 2501.
Pilot: Squawk 2501, OE-KSY.
Lotse: OE-KSY, identified, cleared to Wien, via direct NEMAL, thereafter as filed, climb FL 130. IFR starts when passing FL110.
Pilot: Cleared to Wien via direct NEMAL, thereafter as filed, climbing FL 130, IFR starts when passing FL110.


Neue Version

In der Luftfahrt gibt es im Allgemeinen zwei Flugregeln:

  • IFR - Instrumentenflugregeln
  • VFR - Sichtflugregeln

Es gibt aber die Möglichkeit im Flug die Flugregeln zu Wechseln. Oft sind diese Flugregelwechsel geplant und somit im Flugplan vermerkt. Es kann aber auch ohne Vermerk im Flugplan spontan zum Flugregelwechsel kommen. Hier eine Auflistung der häufigen Gründe:

  • Start- oder Zielflughafen sind nicht unter IFR-Anzufliegen
  • schlechtes Wetter, welches einen Flug unter VFR nicht oder nur erschwert möglich macht
  • besondere Vorhaben wie zum Beispiel ein Fotoflug

Y- und Z-Flugplan

Definition:

Y - für Flüge mit Flugregelwechsel, die nach Instrumentenflugregeln begonnen werden.

Z - für Flüge mit Flugregelwechsel, die nach Sichtflugregeln begonnen werden.

Man kann die Flugregeln während eines Fluges beliebig oft Wechseln.

Y-Flugplan

Die Wahl der Flugregeln bezieht sich immer auf den ersten Flugregelwechsel. Beim Y-Flugplan muss in Feld 8 immer der Buchstabe Y eingetragen werden. Feld 15 muss folgendermaßen aussehen:

IFR-Part Letzter IFR Wegpunkt VFR VFR-Part

Beispiel:

SID NEMAL L725 GAMLI VFR DCT
SID NEMAL L725 GAMLI VFR AMSTETTEN A1

Z-Flugplan

Erfolgt der erste Flugregelwechsel von VFR nach IFR so ist in Feld 8 der Buchstabe Z einzutragen. Feld 15 ist folgendermaßen aufgebaut:

VFR-Part erster IFR Wegpunkt Speed/Level-Gruppe IFR IFR-Part

Beispiel:

A1 NEMAL/N0205F130 IFR L725 GAMLI

Zusatzhinweiße:

  • Bei Flugregelwechsel an Punkten die nicht auf der Flugroute liegen muss in Feld 15 der in Feld 18 verwendete Wegpunkt verwendet werden. In Feld 18 ist die tätsächliche Position des Flugregelwechsels einzutragen. Dazu wird die Kenngruppe STS/, gefolgt von der Richtung vom verwendeten Wegpunkt in ° und der Entferung in NM gefolgt vom Buchstaben des Typs des Wechsels, z.B. STS/SBG090020Y.
  • Erfolgt der Abflug nach IFR und der Flugregelwechsel auf VFR bereits über dem Abflugfix, ist nach der 3-buchstabigen Bezeichnung des Abflugfixes ein „D" anzufügen. z.B. RTTD VFR;
  • Wechseln nach IFR die an einem Anflugfix des Zielflugplatzesstattfinden, benötigen keinen IFR-Part, z.B. SNU/N0120F050 IFR.
  • Für Y-Flüge mit dem Ablfughafen innerhalb der FIR WIEN und Cancelation außerhalb der FIR WIEN, muss der letzte IFR-Wegpunkt im Feld 18 unter der Kenngruppe STS/Wegpunkt eingetragen werden, z.B. STS/LUPOLY.

Andere Länder andere Sitten:

  • In Deutschland gelten die Zusatzhinweiße nicht, stattdesen muss in Feld 18 bei einem Wechsel nach IFR mit der Kenngruppe EET/ gefolgt vom Wegpunkt des Wechsels und der vorraussichtlichen Flugzeit bis zum erreichen im hhmm Format eingetragen werden, z.B. EET/NEMAL0144.

Verfahren und Funk

Ein Flugregelwechsel kann auch Angefragt werden, ohne das er im Flugplan vermerkt ist.

Wechsel nach VFR

  • Der Pilot muss sich in Sichtflugwetterbedingungen befinden. Als Lotse kann man bei Unsicherheit nachfragen, z.B. "confirm you are in VMC".
  • Bis zum Wechsel ist der Flug unter IFR, es müssen daher unter anderem Mindesthöhen und entsprechende Staffelung eingehalten werden.

Beim Flugregelwechsel in Luftraum C und D ist zu beachten das der Flug in diesem Luftraum für VFR freigabepflichtig ist. Es gibt daher verschiedene Möglichkeiten das Problem zu lösen. Es bietet sich an den Flugregelwechsel etwas zu verögern oder direkt Anweisungen zum verlassen des Luftraums zu geben. Es gibt aber auch die Möglichkeit eine Freigabe für den entsprechenden Luftraum zu vergeben.

Funk

Wechsel nach IFR