Radio Mandatory Zone (RMZ)

Aus IVAO Austria Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Radio Mandatory Zone, kurz RMZ, ist ein Luftraum mit definierter horizontaler und vertikaler Ausdehnung, in dem das Mitführen und Verwenden einer Funkkommunikationseinrichtung vorgeschrieben ist. RMZ befinden sich grundsätzlich in den Lufträumen E, F und G. Die in den Lufträumen geltenden Vorschriften finden auch in der RMZ Anwendung.

In Österreich gibt es 2 RMZs, nämlich über dem Flugplatz Wiener Neustadt (LOAN) und über dem Flugplatz Vöslau (LOAV). Den Funkverkehr betreut der jeweilige Flugverkehrsleiter. Das gewährleistet, dass sich IFR- und VFR-Flieger auf derselben Frequenz befinden. Da der Flugleiter jedoch keine ATCo-Ausbildung hat, darf dieser keine IFR-Freigaben erteilen. Daher müssen jegliche Freigaben von der nächsthöheren Station, in diesem Fall WIEN RADAR, vergeben werden.

Vor dem Einflug in eine RMZ ist ein Einleitungsanruf and die Funkverkehrsstelle zu tätigen, der folgende Informationen enthält:

  • Rufzeichen der anzurufenden Station
  • eigenes Rufzeichen
  • Luftfahrzeugtyp
  • Position
  • Flughöhe
  • Absichten
Achtung: Es gibt keine Einflugfreigabe für eine RMZ. Auch das Verlassen der RMZ ist auf der Frequenz anzukündigen.